Das Auswahlkomitee

Im Rahmen des Vorauswahlprozesses müssen die sich bewerbenden Unternehmen („Emittenten“) die Vermögensaufstellungen der vergangenen drei Geschäftsjahre und eine technische Projektskizze vorlegen. Unternehmen und Projekte werden von unseren Mitarbeiter*innen unter finanziellen und technischen Aspekten auf ihre Plausibilität untersucht und einem Auswahlkomitee präsentiert. Nur wenn das Komitee keine Einwände gegen das Projekt hat, wird es über die Plattform zur Vermittlung angeboten.

Die Projekte werden von einem Komitee ausgewählt, dessen Mitglieder sich seit vielen Jahren mit nachhaltigen Investitionen in Entwicklungsländern befassen. Das Auswahlkomitee besteht aus Vertreter*innen der GLS Bank, des FS-UNEP Collaborating Centre for Climate & Sustainable Energy Finance und der FS Impact Finance.

DAS AUSWAHLKOMITEE

Karsten Löffler

Karsten Löffler

Leiter des UNEP Collaborating Centre for Climate & Sustainable Energy Finance

Karsten Löffler sitzt seit 2019 dem Sustainable Finance-Beirat der deutschen Bundesregierung vor. Außerdem arbeitet er als Mitglied der technischen Expertengruppe für nachhaltige Finanzen der Europäischen Kommission an der EU Sustainable Finance-Taxonomie. Karsten ist Managing Director des Green and Sustainable Finance Cluster Germany und Leiter des UNEP Collaborating Centre for Climate & Sustainable Energy Finance der Frankfurt School of Finance &

Mehr

Karsten Löffler sitzt seit 2019 dem Sustainable Finance-Beirat der deutschen Bundesregierung vor. Außerdem arbeitet er als Mitglied der technischen Expertengruppe für nachhaltige Finanzen der Europäischen Kommission an der EU Sustainable Finance-Taxonomie. Karsten ist Managing Director des Green and Sustainable Finance Cluster Germany und Leiter des UNEP Collaborating Centre for Climate & Sustainable Energy Finance der Frankfurt School of Finance & Management.

Von 1989 bis 2017 war Karsten für die Allianz Gruppe tätig, unter anderem für die Dresdner Bank, Allianz Global Investors und Allianz Climate Solutions. Als Geschäftsführer von Allianz Climate Solutions war er dafür zuständig, klimawandelbedingte Chancen und Risiken in die globale Geschäftsstrategie des Konzerns zu integrieren. Dabei konzentrierte er sich besonders auf die Investment- und Asset-Management-Bereiche, um Transparenz zu erhöhen und Klimarisiken in Investitions-Entscheidungen einzubeziehen. Im Versicherungsbereich arbeitete er daran, die Rolle der Allianz beim Versicherungsschutz für Naturkatastrophen in Entwicklungsländern zu erhöhen.

Karsten ist zertifizierter internationaler Investmentanalyst (CIIA) sowie Mitglied des Lenkungskreises der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030. Er repräsentierte die Allianz als Vorsitzender der UNEP FI Climate Change Advisory Group, im Vorstand von ClimateWise, als Mitglied der Extreme Events and Climate Risk-Arbeitsgruppe der Geneva Assosciation und als Berater für das Global Innovation Lab for Climate Finance. Darüber hinaus war er Vorsitzender des Investmentberatungskomitee des Allianz Renewable Energy Fund II.

Weniger
Martin Cremer

Martin Cremer

Managing Director – FS Impact Finance

Martin Cremer ist seit Ende 2016 Geschäftsführer der FS Impact Finance und verantwortet dort unter anderem eine Reihe von Mandaten in den Bereichen Mikrofinanz, erneuerbare Energien und Wiederaufforstung. Er ist Vorsitzender des Investitionsausschusses des über EUR 200 Mio. großen GLS Mikrofinanzfonds, der weltweit in über 70 Institute aus Entwicklungs- und Schwellenländern investiert ist. Daneben leitet er die Konzeptentwicklung und Strukturierung e

Mehr

Martin Cremer ist seit Ende 2016 Geschäftsführer der FS Impact Finance und verantwortet dort unter anderem eine Reihe von Mandaten in den Bereichen Mikrofinanz, erneuerbare Energien und Wiederaufforstung. Er ist Vorsitzender des Investitionsausschusses des über EUR 200 Mio. großen GLS Mikrofinanzfonds, der weltweit in über 70 Institute aus Entwicklungs- und Schwellenländern investiert ist. Daneben leitet er die Konzeptentwicklung und Strukturierung eines neuen Private Equity Fonds im Bereich Abfall- und Kreislaufwirtschaft mit Fokus Afrika.

Zuvor war Martin stellvertretender Leiter des Frankfurt School – UNEP Collaborating Centre for Climate & Sustainable Energy Finance, wo er nicht nur verschiedene Klimafinanzierungsprojekte für öffentliche Geber umgesetzt hat, sondern auch immer wieder private Investoren für die sog. Frontier-Märkte begeistern konnte. Als Berater war Martin vor allem in DR Kongo, Kenia, Côte d‘Ivoire, Mali, Malawi und Indonesien unterwegs. Zu seiner Zeit am UNEP Centre war Martin auch maßgeblich an der Konzeptentwicklung von frankly.green beteiligt.

Vor seinem Eintritt in die Frankfurt School Gruppe hat Martin knapp 15 Jahre Erfahrung im „klassischen Bankensektor“ gesammelt – von einer Banklehre über das internationale Firmenkundengeschäft bis hin zum strukturierten Kreditgeschäft, in dem er komplexe, fremdkapitalfinanzierte Transaktionen für länderübergreifende Unternehmenszusammenschlüsse verantwortet hat.

Martin besitzt Abschlüsse der Universität Augsburg und der renommierten internationalen ESCP Business School. Neben seiner Muttersprache Deutsch ist er fließend in Englisch und Französisch.

Weniger
Rebecca Weber

Rebecca Weber

Senior Analystin im Nachhaltigkeitsresearch - GLS Gruppe

Rebecca Weber ist Senior Analystin im Nachhaltigkeitsresearch der GLS Gruppe. Sie hat langjährige Erfahrung im Social Banking und in der nachhaltigen Vermögensverwaltung. Rebecca ist eine führende Expertin für Mikrofinanz und Entwicklungsfinanzierung bei der GLS Gruppe. Sie ist Vorsitzende des Beirats des GLS Alternative Investments – Mikrofinanzfonds. Rebecca hat den Master of Leadership in Development Finance (MA) an der Frankfurt School Develop

Mehr

Rebecca Weber ist Senior Analystin im Nachhaltigkeitsresearch der GLS Gruppe. Sie hat langjährige Erfahrung im Social Banking und in der nachhaltigen Vermögensverwaltung. Rebecca ist eine führende Expertin für Mikrofinanz und Entwicklungsfinanzierung bei der GLS Gruppe. Sie ist Vorsitzende des Beirats des GLS Alternative Investments – Mikrofinanzfonds.

Rebecca hat den Master of Leadership in Development Finance (MA) an der Frankfurt School Development Finance e-Campus absolviert und besitzt ein Diplom in monetärer Makroökonomie (mit Auszeichnung) von der Universität Trier.

Weniger

frankly.green ist Teil der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI). Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) fördert die Plattform aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.